Version zum Drucken:::

Regionale Aktivitäten: Nordfriesen (Friesisch)

Die Sprachgruppe der Nordfriesen wird durch den Nordfriesischen Verein e.V und den Friesenrat e.V. betreut.

Nordfriesischer Verein e.V. Tel.: 0049-4661-5873
Maren Petersen Fax: 0049-4661-6334
Klockries 64
D - 25920 Risum-Lindholm
Projektleitung vor Ort: Hark Martinen, Schulrat a. D.

(Auskünfte in Hochdeutsch, Friesisch, Plattdeutsch und Englisch)

Tel.: 0049-4841-71544, Fax: 0049-4841-669328

Gerd Vahder, Lehrer an der GHS Lindholm (Auskünfte in Hochdeutsch, Friesisch, Plattdeutsch, Dänisch und Englisch) Leiter der Friesischen Lernwerkstatt

Tel.: 0049-4663-1346 Fax: 0049-4663-188467

Projektthemen in Ostfriesland: 1. Erarbeitung eines Konzepts für Informationsveranstaltungen für Eltern mehr >>>
---
Erarbeitung eines Konzepts für Informationsveranstaltungen für Eltern
Inhalte und Ziele
Wie kann man Informations- und Werbeveranstaltungen für Eltern mit Hilfe moderner Präsentationsmittel beeindruckender und effektiver gestalten? Das Faltblatt oder die Informationsbroschüre zum Mitnehmen nach Hause setzt allein auf die rationale Entscheidungsfindung. Zusätzlich sollte eine emotionale Ansprache stattfinden, die eine positive Grundstimmung bei den Eltern erzeugt. Diese Grundstimmung fördert zugleich das häusliche Klima und kommt dem Spracherwerb der Kinder zugute. In Nordfriesland werden verschiedene Informationsveranstaltungen für Eltern durchgeführt. Grundlage ist die Schrift von Gerd Vahder "Zwei sind mehr als Eine", in der umfangreiche Informationen für Eltern zu bilingualen Kindergärten und Friesischunterricht in der Grundschule enthalten sind.

wissenschaftliche Betreuung:
Prof. Dr. Henning Wode, Englisches Seminar der Christian-Albrechts-Universität Kiel
Verlauf
Am 6. Juni 2002 fand in der Gemeinde Lindholm (Nordfriesland) für Eltern, deren Kinder in der Grundschule sind bzw. eingeschult werden, eine große eintägige Informations- und Werbeveranstaltung mit Prof. Dr. Henning Wode zum Thema "Friesischunterricht in der Grundschule heute" statt.
Nachfolgend wurden auf den Inseln Sylt (28.11.2002), Föhr (13.11.2002), Amrum (15.11.2002) und Bordelum (08.11.2002) Informationsveranstaltungen für Eltern durchgeführt, die ihre Kinder in einen "friesischen" Kindergarten geben wollen. Zur Vorbereitung der Informationsveranstaltungen sowie zur Evaluation und Ergebnissicherung fanden zwei eintägige Konferenzen des Projektkreises "Nordfriesisch" mit einem Kommunikationsberater statt (11.03.02 und 15.01.03).
Ergebnisse
Der für die Werbung bei Eltern, Erzieherinnen und Lehrkräften erstellte Videofilm "Zwei sind mehr als Eine" zeigt einmal mehr, dass gerade kleine Sprachgruppen sehr viel Wert auf den Zusammenhang zwischen Sprache und geschichtlich-kultureller Identität legen. Dieser erzeugt, wie bereits für den Spracherwerb dargestellt, emotionale Offenheit gegenüber den kognitiven Inhalten und verstärkt somit die positive Wirkung einer Werbeveranstaltung. Kleine Sprachgruppen sind umso mehr auf diesen Effekt angewiesen, als sie sich meistens nur wenig auf eine entsprechende Wertschätzung ihrer Regional- oder Minderheitensprache innerhalb der staatlichen Strukturen berufen können. Je fester eine weniger verbreitete Sprache im Ausbildungssystem und im staatlichen Handeln verankert ist, desto eher kann sie bei der Werbung auf den Hinweis auf ihre geschichtliche und kulturelle Einzigartigkeit verzichten.
---
Am Projekt beteiligte Kindergärten

Kindergarten Nebel / Amrum
Andrea Hölscher
Julia Böker
Feederhuugam 1
25946 Nebel / Amrum

Kindergarten Süderende / Föhr
Enken Tholund
Boowen Taarep 17
25938 Utersum / Föhr

Friesischer Kindergarten Sylt
Eike Nielsen
Tepkenhoog 14
25980 Sylt-Ost, Keitum


Kindergarten Fahretoft
Karin Neuhäuser
Tudenwarft 10
25899 Dagebüll

Version zum Drucken