Version zum Drucken :::
Erarbeitung von Hilfsmitteln und Strategien für die Eltern- und Öffentlichkeitsarbeit

Da der Besuch von bilingualen Kindergärten oder Schulen oder die Teilnahme am Unterricht (in) der Regional- oder Minderheitensprache in allen teilnehmenden Sprachregionen nicht verpflichtend ist (teilweise Ausnahme: Westfriesland), müssen Eltern motiviert werden, ihr(e) Kind(er) in eine Einrichtung zu schicken, die den frühen Erwerb der Regional- oder Minderheitensprache anbietet. Zwar gibt es hierfür allgemeine Argumentationshilfen (z.B. vom Europäischen Büro für Minderheitensprachen herausgegeben), doch diese sind in der Regel zu umfangreich und können auf spezielle Einzelprobleme der unterschiedlichen Sprachgruppen nicht eingehen.
Darüber hinaus stellt sich die Frage, wie man Informations- und Werbeveranstaltungen für Eltern mit Hilfe moderner Präsentationsmittel beeindruckender und effektiver gestalten kann. Das Faltblatt oder die Informationsbroschüre zum Mitnehmen nach Hause setzt allein auf die rationale Entscheidungsfindung. Zusätzlich sollte eine emotionale Ansprache stattfinden, die eine positive Grundstimmung bei den Eltern erzeugt, welche wiederum dem Spracherwerb der Kinder zugute kommt.


Regionale Aktivitäten:
Informationsmaterial für die Elternarbeit und die Gestaltung von Elternabenden (Slowenen in Österreich)
mehr>>>
Informationsmaterial für Öffentlichkeitsarbeit (Videoclip, Videofilm / Nordfriesen und Slowenen in Österreich)
mehr>>>
Erarbeitung eines Konzepts für Informationsveranstaltungen für Eltern (Nordfriesen) mehr >>>
zurück